Dein Ingwertee-Rezept
In 5 einfachen Schritten

Du bist krank? Du willst dich gesünder ernähren? Du suchst ein kalorienarmes Getränk - für kalte, aber auch für heiße Tage?​

Ingwertee fördert die Gesundheit, schmeckt lecker, weckt die Lebensgeister, erwärmt im Winter und erfrischt im Sommer - darum ist er nicht nur ein bewährtes Hausmittel, sondern auch eine super Alternative zu Kaffee oder Limonaden.​

​​Wenn du wissen willst, wie du ganz einfach einen fantastischen Ingwertee selbst zubereitest (und wer will das nicht?), dann folge diesen 5 Schritten.

Schritt 1: Informiere dich, wann dir Ingwertee gut tut


Ingwertee hat einen unverwechselbaren Geschmack - er ist scharf, erfrischend und belebend. Seit Jahrtausenden wird er wegen seiner förderlichen Inhaltsstoffe nicht nur als Genuss-, sondern auch als Heilmittel verwendet. Es gibt vielfältige Lebenssituationen und -bereiche, in denen Ingwertee für dich das optimale Getränk ist:

Ingwertee bei Erkältung und Unwohlsein

Du fühlst dich nicht gut

  • Du merkst, dass sich eine Erkältung anbahnt oder du liegst sogar schon flach.
  • Du leidest an Schmerzen.
  • Dein Magen grummelt und dir ist übel.
  • Dir ist kalt.
Kalorienarme Getränke-Alternative Ingwertee - auch als Kaffee-Ersatz

Du suchst eine Getränke-Alternative

  • ​Du möchtest weniger Kaffee trinken, aber gut in den Tag starten.
  • Du achtest auf Kalorien und möchtest daher auf gezuckerte Limonaden verzichten.
  • Du trinkst generell zu wenig, aber Wasser ist dir auf die Dauer zu langweilig.
Ingwertee in der Schwangerschaft

Du bist schwanger

  • ​Du leidest unter hormonbedingter Schwangerschaftsübelkeit.
Ingwertee bei Rheuma und Muskelkater

​Du treibst Sport

  • Du hast Muskelkater oder Muskelschmerzen.
Ingwertee zum Abnehmen

Du willst überflüssige Pfunde verlieren

  • ​Du verspürst ein starkes Hungergefühl - wie eine Studie belegt, kann Ingwertee als Appetitzügler wirken.
  • Du suchst nach einem Getränk mit wenig Kalorien.
Ingwertee bei Reiseübelkeit

Du gehst auf Reisen

  • Dir wird im Auto, im Zug, im Flugzeug oder auf dem Schiff schnell schlecht.

Schritt 2: Zutaten kaufen


Wenn du dir einen Ingwertee zubereiten möchtest, musst du zunächst eine Entscheidung fällen: Willst du frischen oder getrockneten Ingwer nehmen? Und falls du dich für getrockneten entscheidest: Willst du ihn fertig kaufen oder selbst zubereiten? Beim Einkaufen solltest du folgende Dinge beachten:

Ist frischer oder getrockneter Ingwer besser?

Frischer Ingwertee

Die Vorteile von frischem Ingwer:

  • ​mehr Nährstoffe
  • intensiverer Geschmack
  • der Tee sieht einfach schöner aus
getrockneter Ingwer

Die Vorteile von getrockneten Ingwer:

  • ​länger haltbar
  • weniger aufwendig
  • stärkere entzündungshemmende Wirkung

Unser Fazit:

Die Unterschiede bei den Inhaltsstoffen sind nicht so groß, als dass sie aus gesundheitlicher Sicht eine entscheidende Rollen spielen. Getrockneten Ingwer zu nehmen, ist praktischer - mehr Genuss bietet dir jedoch Tee aus frischem Ingwer.

Was ist beim Kauf von frischem Ingwer zu beachten?​

  • Festigkeit: Die Knolle sollte weder zu hart noch zu weich sein.
    Unser Tipp: Nimm sie in beide Hände - lässt sie sich leicht biegen, ist sie reif!
  • Schale: Die Schale sollte schön straff, auf keinen Fall jedoch schrumpelig oder rissig sein.
  • Äste: Achte auf die Schnittstellen - sind sie zu trocken, ist die Knolle zu alt. Zudem sollte sie auf keinen Fall keimen.

Unsere Empfehlung

Auch getrockneten Ingwer musst du nicht kaufen, sondern du kannst das Pulver oder Granulat auch selbst herstellen. Denn: So weißt du immer genau, was du zu dir nimmst!

Wie das geht, erfährst du hier.

Ingwertee, bio

Warum solltest du Bio-Ingwer kaufen?

Generell - aber besonders, wenn du Ingwer mit Schale verwendest - solltest du auf Bio-Qualität achten. Hier kannst du sicher sein, dass die Belastung durch Pflanzenschutzmittel geringer ist. Und der Preisunterschied ist mittlerweile echt gering: Pro Tasse gerechnet gibst du grob einen halben Cent mehr aus, wenn du auf Bio-Ingwer setzt.


Tiefergehende Informationen findest du in diesem Artikel:

Schritt 3: Zutaten vorbereiten


Falls du dich für getrockneten Ingwer entschieden hast, kannst du diesen Schritt überspringen. Bei Tee aus einer frischen Ingwerknolle stellen sich drei Fragen: Soll ich Ingwer schälen? Falls Ja: Wie geht es am einfachsten? Und wie schneide oder zerkleinere ich ihn dann am besten? Soviel vorab: Es gibt hierzu mehrere Meinungen.

Soll ich den Ingwer schälen oder nicht?

​Manche Menschen haben Bedenken, Ingwer ungeschält zu sich zu nehmen. Hauptsächlich dreht es sich dabei um die Hygiene und Sauberkeit, die Belastung mit Giftstoffen und um den Geschmack. Doch die Lösungen liegen meist ganz nahe. Ein Punkt ist jedoch wirklich entscheidend - und der ist pro Schale:

Hygiene/Sauberkeit

Ingwertee kaufen
  • Nach der Ernte ist Ingwer u. U. nicht ganz sauber, im Geschäft wurde er von vielen Händen angefasst.
  • Du kannst ihn aber ganz einfach mit Wasser und einer Gemüsebürste reinigen.

Giftstoffe

Ingwertee Pestizide
  • Besonders in der Schale lagern sich Rückstände von Pflanzenschutzmitteln ab.
  • Wenn du Bio-Ware kaufst, ist das Risiko geringer - denn die wird nicht gespritzt.

Geschmack

Ingwertee-Geschmack
  • Manche empfinden die Schale als bitter.
  • Über den Geschmack lässt sich streiten ;-)

Unsere Empfehlung

Wenn dich der Geschmack nicht stört, solltest du die Schale dranlassen. Denn in ihr bzw. dicht dadrunter befindet sich der Großteil der wichtigen und gesunden Inhaltsstoffe. In diesem Fall solltest du jedoch unbedingt darauf achten, dass du Bio-Ingwer kaufst. Die Schale ganz dünn abzuschneiden, ist auch eine Möglichkeit.

Wie schäle ich meinen Ingwer am besten?

Wenn du dich doch fürs Schälen entscheidest, hast du mehrere Varianten zur Auswahl - wir geben dir einen Geheim-Tipp:

Mit dem Messer

... lassen sich zwar die vielen Verästelungen und Knubbel der Ingwerwurzel sehr einfach wegschneiden, jedoch gibt es dabei auch viel Verschnitt. Dadurch verschwendest du nicht nur generell Teile der Knolle, sondern auch die wichtigsten. Denn dicht unter der Schale befindet sich, wie bereits gesagt, ein Großteil der wichtigen Inhaltsstoffe.

Mit dem Sparschäler

... lässt sich Ingwer sehr viel dünner schälen. Die wirksamen Bestandteile landen also nicht in der Mülltonne. Doch das Problem: Die schmale, längliche Klinge passt sich nicht so gut den Unebenheiten der Knolle an.​

Ingwer mit dem Teelöffel schälen

Unser Geheimtipp

Ein einfacher Tee-Löffel vereint die Vorteile von Messer und Sparschäler: Wenn du ihn ganz vorne am Stil greifst, kannst du den Ingwer mit der Kante der Löffelschale sehr dünn schälen. Dabei passt sich die Rundung des Löffels der doch etwas eigenwilligen Form der Knolle optimal an.

Schneiden und Zerkleinern

​Beim Zubereiten des Ingwers musst du zwischen zwei Dingen abwägen: Je feiner die Ingwerknolle zerkleinert wird, desto mehr Inhaltsstoffe und Geschmack gibt sie an das Wasser ab. Auf der anderen Seite wird es so natürlich schwieriger, einen klaren Tee, frei von Pflanzenfasern, zu kochen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, welche Filtermethode du wählst. Hier drei Methoden:

In Scheiben schneiden

Am schnellsten ist es, den Ingwer mit einem Messer in dünne Scheiben zu schneiden. Die eignen sich zudem für alle Filtersysteme mit etwas größeren Öffnungen (z. B. bei Infusions-Flaschen). Scheiben kannst du notfalls sogar im Wasser lassen oder mit einem Löffel wieder herausfischen ;) Du kannst sie aber auch auf einen Zahnstocher oder einen Grill-Spieß stecken. 

Hacken

Etwas aufwendiger ist es, den Ingwer nach dem groben Zerkleinern mit einem großen Küchenmesser oder einer Kräuterwippe zu hacken. Bei dieser Methode musst du einen feineren Filter verwenden - beispielsweise ein Tee- oder Kräuter-Ei.

Reiben

Noch feiner - ja fast schon wie ein Mus -wird es mit einer Reibe. Du kannst eine gewöhnliche Haushaltsreibe nehmen, es gibt allerdings auch spezielle Ingwerreiben. Hier muss der Filter jedoch noch feiner sein: Verwende einen Teefilter, eine Bodum-Kanne oder eine Teekanne mit integriertem Filter.


Tiefergehende Informationen findest du in diesen vier Artikeln:

Schritt 4: Das Ingwertee-Rezept


Für Ingwertee benötigst du Ingwer und Wasser. Doch welche Menge auf wie viele Tassen? Und wie lange muss das Ganze ziehen? Hier gibt es ein Basis-Rezept.

Generell kann man Ingwer-Tee auch mit kaltem Wasser zubereiten. Diese Variante wird auch häufig als Ingwer-Wasser bezeichnet. Dabei musst du beachten, dass die ätherischen Öle im Ingwer durch heißes Wasser schneller gelöst werden. Bei der Variante mit kaltem Wasser verlängert sich die Zieh-Zeit doch sehr deutlich. Am besten lässt du das Getränk dann über Nacht ziehen.​

Tee Plantage

Klugscheißer-Tipp 1

Als “Tee” wird streng genommen nur ein Getränk bezeichnet, bei dem Blätter der Tee-Pflanze verwendet werden – also schwarzer Tee, grüner Tee und weißer Tee. Bei allen anderen – zum Beispiel Pfefferminz-Tee, anderen Kräuter-Tees und Früchte-Tees, wie Hagebutten-Tee – handelt es sich im ursprünglichen Sinne nicht um Tees. In vielen anderen Sprachen hat sich für solche Getränke, bei denen Wasser durch Früchte, Kräuter und Gewürze mit Geschmack und Wirkstoffen versehen wird, die Bezeichnung “Infusion” durchgesetzt. Eigentlich müsste diese Seite also Ingwerinfusion.net heißen. Aber dann hättest du uns wahrscheinlich nie gefunden ;-)

Zwei Dinge beachten

4 Gramm, 2 Zentimeter, eine Daumenbreite, 8 Scheiben - im Internet und in Rezeptbüchern finden sich zahlreiche verschiedene Mengenangaben für Ingwertee. Auf eine Tasse, auf einen Liter - auch die Angaben für das zu verwendende Wasser variieren. Gleiches gilt für die Zieh-Zeit.Daher hier ganz offen und ehrlich: Es gibt keine wirkliche Vorgabe, höchstens Empfehlungen - und es kommt sehr auf die Vorlieben desjenigen an, der den Tee trinken möchte.

Zwei Aspekte können dabei entscheidend sein: der Geschmack und die angestrebte Wirkung.​

Ingwertee-Genuss

Geschmack

Je mehr Ingwer du verwendest und je länger du den Tee ziehen lässt, desto intensiver wird der Geschmack. Das Getränk wird dann schärfer und würziger. Das muss nicht jedermanns Sache sein.​

Ingwertee-Wirkung

Wirkung

​Wer eine arzneiliche Wirkung erzielen möchte, sollte mindestens 2 Gramm zu sich nehmen - und das mehrere Tage hintereinander. Ob es eine Obergrenze gibt, wieviel Ingwer pro Tag zu sich genommen werden darf, dazu gibt es keine Studien. Auch hier wirst du daher verschiedene Empfehlungen von Experten, Berufsverbänden und Fachmagazinen finden. Als gesichert gilt lediglich: Bei 4 Gramm Ingwer pro Tag konnten nur positive Wirkungen festgestellt werden. “Der Genuss von 4-5 Tassen Ingwertee täglich dürfte kein Problem sein”, macht beispielsweise “aid”, der Info-Dienst des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, deutlich.

Auch wenn ein Vorurteil lautet, dass Schwangere keinen Ingwer zu sich nehmen sollten: Ingwertee in der Schwangerschaft ist bei normaler Dosierung unbedenklich. Zumindest gibt es keine Studien, die etwas anderes belegen. Experten empfehlen vielmehr, Ingwertee beispielsweise als Mittel bei Schwangerschaftsübelkeit zu verwenden.​

 

Übelkeit adé: Mit diesen 7 Tipps überwindest du deine Beschwerden

7 Tipps gegen Schwangerschaftsübelkeit

Erhalte diesen Ratgeber und weitere kostenlose Premium-Inhalte aus unserem Bonus-Bereich.

Ingwertee-Dosierung

Klugscheißer-Tipp 2

Bei der Ingwertee-Zubereitung aus gesundheitlichen Gründen ist für die Wirkung vollkommen unerheblich, wieviel Wasser du verwendest – es kommt auf die Menge Ingwer an. Denn diese hat nunmal eine bestimmte Menge an Wirkstoffen in sich, die sich nicht ändert, egal ob du 100 ml oder 100 Liter Wasser draufgießt. Wenn du die gesamte Menge trinkst, hast du die gleiche Menge der Wirkstoffe zu dir genommen. Das Ingwer/Wasser-Verhältnis wirkt sich also nur auf den Geschmack bzw. die Schärfe aus.

Unsere Empfehlung - das Basis-Rezept

Es gibt wie bereits geschrieben zahlreiche verschiedene Rezept-Vorschläge für Ingwertee. Vor dem Hintergrund unserer Recherchen, Erfahrungen und Vorlieben empfehlen wir folgendes Grundrezept:​

Küchenwaage

4 Gramm Ingwer


Falls du keine Waage hast: Das ist ungefähr ein Stück, so groß wie das oberste Glied deines Daumens. Wir empfehlen Bio-Ingwer zu verwenden und ihn nicht zu schälen. Schneide ihn in dünne Scheiben und tue diese in ein Tee-Ei. Solltest kein solches haben, kannst du die Scheiben auch auf einen Holzspieß oder Zahnstocher stecken - das kann sogar sehr dekorativ aussehen. Zur Not kannst du die Scheiben auch einfach so ins Wasser geben. Willst du getrockneten Ingwer verwenden, dann nimm 1 Teelöffel.​

Messbecher

400ml Wasser


Bring diese Menge Wasser zum kochen. Wenn es schön sprudelt, gieße es zum Ingwer in deinen Becher. Da die meisten Menschen einen Wasserkocher haben, werden nur die wenigsten das Wasser im Topf erhitzen. Solltest du es doch tun, kannst du den Ingwer zusammen mit dem Wasser aufkochen.​

Uhr Icon

6-10 Minuten Zieh-Zeit


Decke den Becher ab, zum Beispiel mit einer Untertasse oder einem kleinen Teller - so bleibt der Ingwertee länger heiß. Du kannst die Zieh-Zeit auch verlängern, wenn du dein Getränk schärfer magst. Nach Belieben kannst du deinen Tee auch süßen - mit Zucker, Stevia, Honig oder Agaven-Dicksaft. Für ein geschmackliches i-Tüpfelchen können eine Scheibe Zitrone (bzw. ein Spritzer Konzentrat) oder eine Scheibe Orange sorgen.​

Schritt 5: Rezept verfeinern


Das von uns empfohlene Basis-Rezept lässt sich beliebig verfeinern - ganz nach dem eigenen Geschmack und passend zum Anlass.

Im Sommer, wenn das gekühlte Ingwerwasser erfrischen soll, bietet sich eine Fruchnote an. Im Winter hingegen, wenn der Ingwertee wärmen und vor Erkältungen schützen soll, kann man ihn mit Gewürzen in einen Weihnachtstrunk verwandeln. Hier bietet es sich an, ein Gewürz- oder Tee-Ei zu benutzen, damit die Zutaten beim Eingießen in der Kanne bleiben und später nicht in der Tasse schwimmen.

Klar ist: Je länger du die Extra-Zutaten ziehen lässt, desto intensiver entwickelt sich der Geschmack - zum Beispiel kannst du den Tee über Nacht stehen lassen. 

Ingwertee und Ingwerwasser haben eine eher herbe und scharfe Note. Falls du einen süßen Zahn hast, kannst du dem entgegenwirken, indem du dein Getränk süßt. Dazu kannst du verschieden Sorten Zucker und Honig, Ersatzprodukte und auch Sirupe verwenden.

​Cremiger kannst du deinen Ingwertee machen, indem du einen Schuß Milch hinzugibst. Du kannst auch verschiedenen Pflanzen-Milch-Sorten verwenden, wie zum Beispiel Soja-Milch, Mandel-Milch, Kokos-Milch oder Hafer-Milch.

Ingwertee süßer machen

Sü​ßer machen


  • ​Raffinierter Zucker
  • Roh-Rohrzucker
  • Kandis-Zucker
  • Stevia
  • Honig
  • Ahorn-Sirup
  • Agaven-Dicksaft
  • Holunderblüten-Sirup
  • Karamell-Sirup
Ingwertee fruchtiger machen

Früchtiger machen


  • Zitronen-Saft oder -Scheiben
  • Orangen-Saft oder -Scheiben
  • Apfel-Saft oder -Scheiben
  • Grapefruitsaft oder -Scheiben
  • Limetten-Saft oder -Scheiben
  • Ananas-Saft oder -Stücke
  • Mango-Saft oder -Stücke
  • Kokos-Saft oder -Stücke
Ingwertee würziger machen

Würziger machen


  • Zimt (z. B. als ganze Stange)
  • Thymian
  • Pfeffer (z. B. ganze Körner)
  • Schwarzer Tee
  • Kräuter- oder Früchte-Tees (z. B. Hagebutte)
  • Nelken
  • Chili (getrocknet oder frisch)
  • Kurkuma
  • Vanille
  • Frisches Basilikum
  • Frische Minze
  • Stern-Anis

Wir empfehlen

Du kannst dir aus den oben genannten Kategorien ganz nach Belieben dein eigenes Lieblingsgetränk zusammenmischen. Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Hier präsentieren wir unsere drei Lieblings-Rezepte:

Ingwertee "Wachmacher"Der Wachmacher

Du benötigst:

  • Schwarzer Tee
  • Zitrone
  • Zucker

Ein super Kaffee-Ersatz: Das im Tee enthaltene Koffein verstärkt die belebende Wirkung des Ingwer. Die Zitrone und der Zucker runden den scharfen Geschmack ab. Außerdem: Eine Extra-Dosis Vitamin C zum Frühstück kann nie schaden

Ingwertee "Inge" mit HolunderblütensirupDie Inge

Du benötigst:

  • Holundersirup
  • Limette
  • frische Minze

Die alkoholfreie Alternative zum Hugo: Der Sekt wird einfach durch Ingwertee ersetzt! Heraus kommt ein sehr leckeres Getränk, das im Sommer auch gut gekühlt und mit Eiswürfeln genossen werden kann. Ein bisschen Rohrzucker kann Erinnerungen an einen Caipirinha aufkommen lassen.

Ingwertee "Der Weihnachtliche"Der Weihnachtliche

Du benötigst:

  • Honig
  • Orange
  • Zimt

Die alkoholfreie Alternative zu Glühwein und Punsch: Der Honig gibt eine sanfte Süße, die Orange ist die Frucht der Weihnachtszeit und die Gewürze wie Zimt oder auch Kardamom, Nelken und Sternanis verbreiten einen Geruch von frisch gebackenen Plätzchen. Perfekt zum Einkuscheln auf der Couch!

Ingwertee-Rezept Postkarte zum downloaden und ausdrucken

Dein Ingwertee-Rezept zum Downloaden und Ausdrucken!

So hast du unser bewährtes Grundrezept immer zur Hand, wenn du es benötigst.