Ingwertee-Rezept

Ein vorzügliches Getränk zur Unterstützung bei Erkältungserscheinungen, grippalen Infekten, Magenproblemen sowie Übelkeit und Unwohlsein bietet das klassische Ingwertee-Rezept. Hier erfährst du, welche Zutaten du benötigst, wo du sie herbekommst und was du beachten musst.

Der hausgemachte Aufguss mit frischem Ingwer ist dem Aufguss mit gekauftem Ingwertee in Beuteln aus mehreren Gründen vorzuziehen. Zum einen enthält frischer Ingwertee nach dem folgenden Ingwertee Rezept eine bedeutend höhere Konzentration der wirksamen Inhaltsstoffe, wie ätherische Öle und den Scharfstoffen Gingerole und Shoagole. Zum anderen ist frischer Ingwer sehr günstig in Supermärkten und noch günstiger in sogannten Asiamärkten sowie Läden, die arabische Lebensmittel führen, zu bekommen. Solche Läden gibt es in fast jeder Stadt, in Großstädten häufig sogar mehrmals.

So bietet das Ingwertee-Rezept mit frischem Ingwer auch einen finanziellen Vorteil gegenüber gekauften IngwerteeMischungen aus dem Handel. Bei diesen entstehen zusätzliche Kosten durch Werbung, Verpackung und Vertrieb. Dennoch gibt es grade im Internet hin und wieder günstige Angebote für fertigen Ingwertee, lose und in Beuteln, bei denen man getrosst zugreifen kann, besonders für kochfaule eine gute Alternative.

Ingwertee.net empfiehlt:

 

 

Aber genug der Vorrede, hier nun das klassische Ingwertee-Rezept.

Ingwertee-Rezept

Zutaten:

  1. vier bis sechs dünne Scheiben frischen Ingwer
  2. anderthalb bis zwei Tassen Wasser
  3. den Saft einer halben Zitrone, je nach Geschmack auch mehr oder weniger
  4. je nach Geschmack, ein bis zwei Teelöffel Honig, aber auch brauner Zucker, Ahornsirup und Agavendicksaft sind hervorragend geeignet

Ingwertee-Zubereitung:

  1. Bringe das Wasser in einem kleinen Soßentopf zum kochen.
  2. Du musst den Ingwer nicht unbedingt schälen. Tust du es jedoch, dann kannst du gut die Zeit nutzen, bis das Wasser kocht. Schäle die Knolle dünn und vorsichtig und schneide ihn in sehr dünne Scheiben. So erhälst du die größtmögliche Oberfläche. Die Größe der Oberfläche ist entscheidend für die Menge an freigesetzten Wirkstoffen und wird dir helfen, einen besonders geschmacksintensiven Ingwertee zuzubereiten.
  3. Nun gibst du den Ingwer in das mittlerweile kochende Wasser und lässt es für mindestens zehn Minuten ziehen. Für einen stärkeren und würzigeren Ingwertee kannst du den Ingwer auch zwanzig Minuten und länger köcheln lassen.
  4. Wenn der Ingwertee ausreichend gezogen hat, nimmst du ihn vom Herd und gibst nach einer kurzen Abkühlphase den Zitronensaft und den Honig hinzu.
  5. Genieße diese Ingwertee-Rezept möglichst heiß.

Solltest du für deinen Ingwertee lediglich Ingwer und Wasser verwenden, so nennt man dies zur Abgrenzung Ingwerwasser. Es kann auch kalt genossen werden und zum Beispiel Limonaden oder Saftschorlen ersetzen – und so eine wichtige Rolle bei der täglichen Flüssigkeitsversorgung spielen.

Auch wenn dieses Ingwertee Rezept hervorragend bei Übelkeit, Unwohlsein und leichten Erkältungserscheinungen helfen und die Genesung tatkräftig unterstützen kann, sollte man bei länger andauernden oder stärkeren Beschwerden auf jeden Fall den Arzt seines Vertrauens aufsuchen.

1 comment
Click here to add a comment