Ingwerwasser statt Limo: zuckerfrei, erfrischend, gesund

Erfrischendes Ingwerwasser - die zuckerfreie und gesunde Alternative zu Limonade

1,5 Liter Flüssigkeit sollte ein Erwachsener am Tag zu sich nehmen. Doch immer nur Wasser trinken, kann langweilig werden. Ingwerwasser bietet nicht nur einen ganz besonders belebenden Geschmack – es ist auch noch gesund. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema.

Ingwerwasser – was soll das denn sein?

Ist Ingwerwasser einfach nur kalter Ingwertee? Im Grunde kann diese Frage mit „Ja“ beantwortet werden. Doch während Ingwertee auch Orangenscheiben, Zimt oder Honig hinzugefügt werden kann und man ihn statt mit purem Wasser auch zum Beispiel mit schwarzem Tee aufgießen kann, ist Ingwerwasser einfach nur mit Ingwer aromatisiertes Wasser. Ingwer mit Wasser. Pur. Sonst nichts.

Warum sollte ich Ingwerwasser trinken?

Das Problem werden viele kennen: Ein Erwachsener soll am Tag etwa 1,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen, an heißen Tagen entsprechend mehr. Doch da tut sich ein Dilemma auf: Süße Limonaden enthalten Zucker und die Kalorien machen dick. Zu viel Kaffee ist auch nicht gut. Industriell hergestellte Saft-Schorlen haben im Test schlecht abgeschnitten: Sie enthalten oftmals überhaupt nicht die Früchte, die auf den Etiketten angegeben werden und sind häufig ebenfalls überzuckert. Und das Allheilmittel Wasser ist sicherlich gesund, kann auf Dauer aber doch recht eintönig werden. Welches Getränk kann da in die Bresche springen? Richtig: Ingwerwasser.

Was ist das Besondere an Ingwerwasser?

  • Es schmeckt: Ingwer (Zingiber officinale) enthält den Stoff Gingerol, der ihm einen herb-schwarfen Geschmack verleiht. Ingwertee ist weit verbreitet, im englischsprachigen Raum ist zudem Ginger-Ale als Kaltgetränk sehr beliebt.
  • Es belebt: Ingwer enthält Stoffe, die den Kreislauf anregen. Anstatt einer Tasse Kaffee kann Ingwerwasser für einen gelungenen Start in den Tag sorgen.
  • Es ist gesund: Ingwer enthält zahlreiche Stoffe, die eine positive Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden haben. Die Wurzel hilft bei vielen Beschwerden – zum Beispiel bei Erkältungen ebenso wie bei Magen-Darm-Problemen und kann Alterungserscheinungen vorbeugen. Hinzu kommen die guten Mineralstoffe aus dem Wasser.
  • Es hat kaum Kalorien: Da Ingwerwasser wie gesagt nur aus Wasser mit Ingwer besteht und auf Süßungsmittel wie Zucker absichtlich verzichtet wird, ist es kein Dickmacher. Interessant ist vielmehr: Wenn der Körper Flüssigkeit verarbeitet, verbrennt er sogar Kalorien.

Was muss ich bei der Zubereitung beachten?

Egal ob Obst, Gewürz, Knolle oder sonst was: Aroma wird über die Oberfläche abgegeben. Bedeutet: Je mehr Oberfläche etwas hat, desto stärker und schneller gibt es seine Inhaltsstoffe ab. Der zentrale Tipp für Ingwerwasser lautet demnach: Dünne Scheiben schneiden. Zudem sollte am besten Bio-Ware gekauft werden, damit die Schale mit verwendet werden kann.

Gibt es ein Standard-Rezept?

Nein. Es gibt viele verschiedene Rezepte – je nach Vorliebe.

  • Wie viel Ingwer auf wie viel Wasser? Es gibt eine Faustregel: Auf einen Liter sollte etwa ein Daumen-großes Stück in Scheiben geschnitten werden. Letztlich ist das jedoch Geschmacksache – einfach ausprobieren!
  • Heiß oder kalt? Ingwerwasser kann sowohl heiß als auch kalt getrunken werden. Und bei der kalten Zubereitung gibt es zwei Wege: Entweder bringst du Wasser zum kochen und setzt einen Aufguss auf, den du anschließend erkalten lässt. Oder du lässt die Ingwer-Scheiben in kaltem Wasser ziehen. Dabei kannst du ein Mineralwasser wählen, das besonders gute Inhaltsstoffe hat und vielleicht bei einem Lebensmitteltest ausgezeichnet wurde.
  • Wie lange ziehen lassen? Bei heißem Wasser sollte der Aufguss etwa 10 Minuten lang ziehen. Tipp: eine Dusch-Länge. In kaltem Wasser dauert es länger, bis der Ingwer sein Aroma abgegeben hat – am besten über Nacht stehen lassen.
2 comments

Leave a comment:


Ingwertee-Rezept Postkarte zum downloaden und ausdrucken

Dein Ingwertee-Rezept zum Downloaden und Ausdrucken!

So hast du unser bewährtes Grundrezept immer zur Hand, wenn du es benötigst.